Jetzt kostenlose Demoversion herunterladen ...

Jetzt Vollversion erwerben ...

Erfassung

Im Bereich der Erfassung erfolgt

  • die Erfassung der Gesamtkosten des Objekts,
  • die Verteilung der Kosten auf die Mieter,
  • die Erfassung der geleisteten Mieterauszahlungen und
  • Erstellung der Bescheinigung nach § 35a EStG.

Bildschirmfotos

Gesamtkosten erfassen
Manuelle Umlagen erfassen
Umlageschlüssel erfassen
Personentage bearbeiten
Zählerstände erfassen
Zählerpreise festlegen
Mietervorauszahlungen
Bescheinigung § 35a EStG

Gesamtkosten

Bevor Sie den Mietern Kostenanteile zuweisen können, müssen zunächst die Gesamtkosten des aktuellen Abrechnungsjahres für das Objekt erfasst werden.

Dabei steht Ihnen eine komfortable Eingabemaske zur Verfügung, die auch die Erfassung von Einzelkosten/-belegen ermöglicht.

Die Verarbeitung von umsatzsteuerpflichtigen Vermietungen wurde in Nebenkosten-Abrechnung 2010 deutlich verbessert. So ist es nun möglich, für jede Kostenart oder bei Einzelkostenerfassung für jeden Beleg den anteiligen Vorsteuerbetrag zu erfassen. Die Abrechnung erfolgt dann automatisch bei umsatzsteuerfreier Vermietung auf Bruttobasis und bei umsatzsteuerpflichtiger Vermietung auf Nettobasis. Auch die Abrechnung von Mischobjekte (teils umsatzsteuerpflichtig / teils umsatzsteuerfrei) lässt sich problemlos mit der Anwendung umsetzen.

Mieteranteile

Nachdem Sie die Gesamtkosten erfasst haben, können Sie diese auf die Mieter verteilen.

Hierbei werden Umlagen nach m², nach Prozent und nach Einheit automatisch auf die Mieter umgelegt. Dabei wird bei einer Vermietung, die nicht das ganze Abrechnungsjahr umfasst (beispielsweise bei Einzug oder Auszug des Mieters im aktuellen Abrechnungsjahr), automatisch taggenau gerechnet.

Manuelle Umlagen können wie auch schon in Nebenkosten-Abrechnung 2009 über eine Eingabemaske festgelegt werden. Nebenkosten-Abrechnung 2010 wurde neben einer Fülle weiterer Funktionen um Umlagen nach Umlageschlüssel und nach Personentagen ergänzt. Dabei können Personentage sowohl manuell erfasst werden als auch aus der erfassten Personenzahl in den Mieterstammdaten übernommen werden.

Zählerstände

Mit Hilfe der neuen Zählerstände-Verwaltung halten Sie für eine beliebige Anzahl von Zählern die Stände fest. Über die Umlage nach Zählerständen können die verbrauchten Einheiten alternativ nach Gesamtkosten oder nach Preis pro Einheit vollautomatisiert auf ihre Mieter umgelegt werden.

Mietervorauszahlungen

Eine komfortable Eingabemaske für die Mietervorauszahlungen darf selbstverständlich nicht fehlen. Hierbei kann über die Kopierfunktion schnell die monatliche Vorauszahlung auf die nachfolgenden Monate übernommen werden.

Bescheinigung nach § 35a EStG

Sie benötigen auch eine Bescheinigung nach § 35a EStG für Ihre Mieter ?

Kein Problem mit Nebenkosten-Abrechnung 2010 ! Über die entsprechende Eingabemaske können Sie für jede Kostenart die jeweiligen Aufwendungen erfassen. Dabei brauchen Sie lediglich die Art der Leistung (sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen), die angefallenen Kosten sowie gegebenenfalls den Materialanteil einzugeben. Selbstverständlich können Sie auch die erfassten Einzelbelege aus den Gesamtkosten übernehmen lassen. Die Anwendung gibt Ihnen im Anschluss eine den Anforderungen der Finanzverwaltung entsprechende Bescheinigung aus.


geeignet für
Windows® XP
geeignet für Windows Vista
geeignet für
Windows® Vista
geeignet für Windows 7
geeignet für
Windows® 7